Rvs-Cde  Staatsrat
 

Erwiderungsschriftsatz und Verwaltungsakte

Die Kanzlei bringt die Antragschrift zur Kenntnis der beklagten Partei. Diese verfügt dann über eine Frist von sechzig Tagen, um einen Erwiderungsschriftsatz einzureichen, in dem sie die Zulässigkeit der Klage beanstanden und die Rechtmäßigkeit ihrer Entscheidung verteidigen kann. Sie muss innerhalb derselben Frist die Verwaltungsakte mit den Unterlagen hinterlegen, die zur Beurteilung des Sachverhalts, des Verfahrensablaufs und der gesamten Handlungen, die zu der beanstandeten Entscheidung geführt haben, erforderlich sind.

Lesen Sie auch die Verfahrensordnung.

 
© Staatsrat, 2017 contact - FAQ - disclaimer - sitemap Powered by Doran Colibri.cms